Aufstoßen nach dem Essen

Aufstoßen nach dem Essen

Aufstoßen nach dem EssenAufstoßen oder Rülpsen nach dem Essen ist meistens ein Zeichen für Luft oder Gas im Magen. Unangenehm wird es allerdings, wenn außer Luft auch noch etwas vom Mageninhalt nach oben kommt. Die häufigste Ursache für das Aufstoßen nach dem Essen ist das Schlucken von Luft. Das ist besonders dann der Fall, wenn man auf die Schnelle seine Mahlzeiten einnimmt, oder beim Essen viel redet. Dadurch gelangt die Luft in ein falsches Hohlorgan und muss sich durch das Rülpsen den Weg nach oben erleichtern.

Aufstoßen nach dem Essen kann aber auch auf Gas zurückzuführen sein. Gase entstehen bei der Verdauung oder können auch auf kohlensäurehaltige Getränke zurückzuführen sein. Aufpassen heißt es allerdings bei regelmäßigem Sodbrennen nach dem Verzehr von üppigen, süßen und fetthaltigen Speisen.

Welche Lebensmittel begünstigen es?

Lebensmittel die zu Blähungen führen begünstigen das Aufstoßen nach dem Essen. Dazu gehören unter anderen Zwiebeln, Kohl, Rohkostsalate, Hefeprodukte, Vollkornprodukte und Hülsenfrüchte. Auch Sahne, Süßigkeiten, Kartoffelchips, Alkohol oder zu starker Kaffee können zum Aufstoßen beitragen. Gegebenenfalls kann auch eine Unverträglichkeit auf bestimmte Nahrungsmittel vorliegen. Hat man beispielsweise ständiges Aufstoßen nach dem Verzehr von Weizenprodukten, dann kann durchaus auch eine Glutenunverträglichkeit der Grund dafür sein.

Aufstoßen durch Gluten

Wird der Druck im Magen nach dem Essen zu groß, dann kommt es zum Aufstoßen. Es kann sein, dass der Verschluss zwischen dem Magen und der Speiseröhre nicht optimal funktioniert, weshalb die Luft durch die Speiseröhre nach oben entweichen muss.

Häufiges Aufstoßen nach dem Essen mit Sodbrennen allerdings, kann ein Zeichen für die Reflux-Krankheit sein. In diesem Fall steigt nicht nur Luft in die Speiseröhre nach oben, sondern Speisereste und Magensäure.

Was passiert im Magen bei saurem Aufstoßen?

Nach dem Essen AufstoßenSaures Aufstoßen nach dem Essen ist in vielen Fällen mit Sodbrennen verbunden. Die Schmerzen hinter dem Brustbein sind typisch wenn der saure Magensaft nach oben gelangt. Zwischen der Speiseröhre und dem Magen gibt es einen Ringmuskel, der den Rückfluss verhindern soll. Ist der Schließmuskel beschädigt, dann ist ständiges Sodbrennen der Fall. Eine Fehlfunktion kann aufgrund von Krankheiten wie Diabetes mellitus der Fall sein, bei einer Insuffizienz vom Hiatus, sie kann angeboren sein, oder auch als Nebeneffekt von gewissen Medikamenten auftreten.

Ein Arztbesuch ist empfehlenswert, wenn das saure Aufstoßen mit Schmerzen verbunden ist, mit scheinbar grundlosem Abnehmen, sowie wenn das Aufstoßen nach dem Essen mit Hausmitteln nicht zu bekämpfen ist.

Ist es ratsam das Aufstoßen zu unterdrücken?

Nein, auf keinen Fall, da es sich dabei um einen natürlichen und sogar notwendigen Vorgang handelt. Wenn man das Aufstoßen nach dem Essen unterdrückt dann kann das sogar gesundheitliche Folgen wie Kurzatmigkeit auslösen, Hitzewallungen, verstärktes Herzklopfen und Schwindelanfälle. Diese Folgeerscheinungen können auftreten, da das Zwerchfell auf das Herz durch den mit Gas gefüllten Magen drückt und somit zu einer sogenannten Brustenge führt. Die Anzeichen sind ähnlich wie bei Angina Pectoris. Es ist deshalb auf jeden Fall empfehlenswerter sich durch einen kräftigen Aufstoßer nach dem Essen zu erleichtern. In Gesellschaft kann man dafür auch einmal kurz nach draußen oder auf die Toilette gehen um eventuelle Schamgefühle zu vermeiden.

Vermeiden lassen sich Aufstoßer oder Rülpser nach dem Essen, indem man nach den Mahlzeiten etwas spazieren geht, die Ernährung umstellt und auf bewusstes essen und kauen achtet.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.0/5 (1 vote cast)
Aufstoßen nach dem Essen, 3.0 out of 5 based on 1 rating
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Bilderquellen | XML Sitemap | Kontakt