Sodbrennen Milch

Sodbrennen Milch

Sodbrennen MilchBei Sodbrennen Milch zu trinken, das ist eines der bekanntesten Hausmittel gegen Sodbrennen. Warum ist das so? Was macht Milch so besonders? Oder ist dieser Tipp gar nicht so gut bzw. funktioniert gar nicht?

Wer bei Sodbrennen Milch trinkt beruhigt seinen Hals, das ist der Hauptgrund warum Milch empfohlen wird. Aber tut die Milch auch im Magen etwas gutes?
Hier scheiden sich die Geister. Die Einen sagen, dass Milch die Produktion von Magensäure anregt. Und argumentieren, dass zu viel Magensäure in die Speiseröhre schwappen kann. Die Anderen argumentieren, dass Milch vom ph-wert her fast neutral ist und daher eine zu saure Magensäure etwas neutralisieren kann.

„Sodbrennen Milch“ – Ein Thema, komplexer als man meint

Es wurden Studien zum Thema Sodbrennen und Milch in Asien und den USA durchgeführt. Hier wurden jeweils 400 Menschen mit Sodbrennen getestet. Eine Gruppe sollte zum Essen immer Wasser trinken, die andere Gruppe immer Milch. Das Ergbis dieser Studie ist sehr interessant.
Die „Wasser-Gruppe“ bekam weniger Sodbrennen als die Gruppe mit Milch.
Und noch etwas war interessant: Je niedriger der Fettgehalt in der Milch war, desto weniger Sodbrennen trat auf. Selbst bei Sojamilch trat Sodbrennen auf, da diese auf den ph-Wert im Magen nicht positiv einwirkt. Während diese Studie ein guter Indikator über Milch, und dessen Wirkung auf die Magensäfte ist, so wurde dort nicht getestet ob Milch hilft. Sie wurde an Menschen durch geführt, die grundsätzlich an Sodbrennen leiden.
Auch wurde nicht getestet, ob Milch bei gesunden Menschen, gegen Sodbrennen helfen würde. Dazu wäre ein anderer Testaufbau nötig. Das Trinken von Milch zu einer Malzeit hat hier nur gezeigt, dass der Fettgehalt in der Milch, sich auf die Säureproduktion im Magen auswirkt. Und dies bei Menschen die ein bekanntes Problem mit Sodbrennen haben.

Milch und der PH Wert

Ein Fakt ist jedoch, dass frische Milch einen ph-Wert von 6,5 hat. Ein ph-Wert von sieben bedeutet „neutral“ und das ist warum Wasser am besten hilft, Wasser ist neutral. Das trinken einer Flüssigkeit bei Sodbrennen soll weder die Säureproduktion anregen, noch den ph-Wert negativ beeinflussen. Magensäure hat einen Wert von 1,5 (nüchtern) – 4,5 (nicht nüchtern). Das heißt, Flüssigkeiten die über 4,5 liegen wirken sich zumindest auf den ph-Wert positiv aus. Milch regt die Magensäureproduktion etwas an, das ist der einzige Nachteil der Milch. Wer jedoch zum Beispiel unterwegs ist und gerade kein Wasser zur Hand hat, kann bei Sodbrennen Milch trinken, und zwar fettarme Milch. Es wirkt immer noch besser als gar nichts zu tun.

Fazit: Ist also bei Sodbrennen Milch empfehlenswert?

Milch gegen SodbrennenWenn man einmal von den Studien absieht und alle Hausmittel gegen Sodbrennen auf diese Weise beleuchtet, wird man für jedes Mittel ein Pro und ein Kontra finden. Alles, was man isst und trinkt wirkt sich direkt auf den Säurehaushalt im Magen aus, nicht nur Milch. Wer sich also ansonsten sehr gesund ernährt, der wird kaum von Milch Sodbrennen bekommen.
Im Endeffekt kommt es doch immer auf die Person selbst an.
Natürlich sollten Menschen mit einer Laktoseintoleranz nicht bei Sodbrennen Milch trinken.

Jedoch sollten Menschen mit einer Nussallergie bei Sodbrennen auch keine Nüsse kauen.

Wie man es oft über Hausmittel gegen Sodbrennen liest, manche Dinge wirken bei dem Einen besser als bei dem Anderen.
Vielleicht hätten Sie in der Studie zu den Leuten gehört, die auf Milch gar nicht reagiert hätten.

Erfahre in weiteren Artikel dieser Seite, was effiektiv gegen Sodbrennen hilft und was es sonst noch beachten gibt.


VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.8/5 (27 votes cast)
Sodbrennen Milch, 3.8 out of 5 based on 27 ratings
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Bilderquellen | XML Sitemap | Kontakt