Ständiges Sodbrennen

Ständiges Sodbrennen

Ständiges SodbrennenStändiges Sodbrennen ist nicht einfach nur unangenehm, es kann sogar gefährlich werden.
Sodbrennen selbst kann viele Ursachen haben, wenn es jedoch länger als zwei Tage andauert oder sogar schlimmer wird, dann ist es sinnvoll einen Arzt aufzusuchen. Von einer leichten Magenverstimmung über Irritationen der Magenschleimhaut bis hin zu chronischen Leiden oder Verletzungen im Magen kann es hier viele Ursachen geben.

Selbsthilfe bei Sodbrennen

Wenn das Sodbrennen erst seit Kurzem auftritt, können Sie diverse Hausmittel versuchen. Trinken Sie einen Schluck Wasser oder essen ein Stück Brot, wenn die Magensäure in den Hals tritt. Das Wasser sollte den ph-Wert des Magensaftes etwas ausgleichen und das Brot, im Fall von zu viel Magensäure, bindend wirken. Wenn Hausmittel nicht helfen, fragen Sie einmal in der Apotheke nach, was Ihnen gegen ständiges Sodbrennen empfohlen werden kann. Es gibt sehr wirksame, rezeptfreie Mittel.

Gehen Sie auch verschiedene mögliche Ursachen für ständiges Sodbrennen durch:

  • Sind Sie auf Diät?
  • Sind Sie schwanger?
  • Waren Sie kürzlich im Ausland?
  • Neigen Sie zu Sodbrennen?
  • Wann trat das Sodbrennen zum ersten Mal auf?
  • Wie lang haben Sie schon Sodbrennen?
  • Außer Halsschmerzen, haben Sie andere Beschwerden? (z.B. Völlegefühl, stechende Schmerzen im Magen, Blähungen, Erbrechen etc.)

Beobachten Sie sich selbst sehr genau und versuchen möglichen Ursachen für ständiges Sodbrennen aus dem Weg zu gehen. Verwenden Sie beispielsweise neuerdings andere Gewürze? Lassen Sie diese für einen Tag weg und sehen, ob das Sodbrennen abklingt. Sollten Hausmittel und Rezeptfreies aus der Apotheke nicht helfen, so sollten Sie zu Ihrem Hausarzt gehen. Dieser kann einige Tests durchführen. Unter anderem wird er Ihnen die oben genannten Fragen stellen, möglicherweise Blut abnehmen, eine Magenspiegelung veranlassen oder gar Röntgen.

Folgen von ständigem Sodbrennen

Ständiges Sodbrennen UrsachenWer ständiges Sodbrennen hat, wird mit der Zeit weitere Symptome entwickeln.
Zu Anfang werden Sie wahrscheinlich unter Halsschmerzen leiden, denn die Magensäure greift die Schleimhaut der Speiseröhre an. Wenn das Sodbrennen nicht abklingt, können Entzündungen und sogar Ekzeme in der Speiseröhre entstehen. Wer ein Ekzem in der Speiseröhre hat, landet nicht zu selten unter dem Skalpell, denn Ekzeme in dieser Region sind schwer zu behandeln und können auf die Luftröhre drücken. Damit würde ein solches Ekzem die Atmung behindern und die Nahrungsaufnahme erschweren.
Jedoch sind die Probleme nicht nur im Hals.

Ständiges Sodbrennen kann je nach Ursache auch den Magen selbst angreifen. Vielleicht ist die Magenschleimhaut entzündet oder verletzt. Vor allem bei einer Verletzung der Magenschleimhaut muss sofort reagiert werden. Die Magenschleimhaut schützt den Magen davor, „sich selbst zu verdauen“. Wenn die Magensäure die Magenwand angreift, kann Magensaft in den Körper eintreten und dort großen Schaden anrichten.
Symptome, dass das Problem im Magen sitzen könnte, sind starke Magenschmerzen oder ein starkes Stechen im Magen.

Keine Scheu!

Haben Sie keine Scheu oder gar Angst mit ständigem Sodbrennen zum Arzt zu gehen. Es ist keine Kleinigkeit, für die Sie belächelt werden können.
Auch wenn der Arztbesuch unangenehm sein kann, so kann nur der Arzt Ihnen die richtige Behandlung zukommen lassen.

VN:F [1.9.20_1166]
Rating: 3.7/5 (12 votes cast)
Ständiges Sodbrennen, 3.7 out of 5 based on 12 ratings
Impressum | Datenschutz | Haftungsausschluss | Bilderquellen | XML Sitemap | Kontakt